Deutschsprachige Community

EINLADUNG ZU EINEM LIVE CHAT IM INTERNET 

 

THEMA: DAS ERWACHSEN DES HÖHEREN BEWUSSTSEINS

Wenn im Menschen die Sehnsucht erwacht, zum Urquell seiner Existenz hindurch zu dringen, beginnt ein Weg vielfältiger Erfahrungen.

Die egozentrische Ausrichtung auf die Befriedigung natürlicher Bedürfnisse - wie Lebenssicherung und die Suche nach Glück - wird durch eine wachsende Selbsterkenntnis abgelöst.

Konditionierungen und Bindungen aller Art werden durchschaut und sie verblassen.

Immer stärker wird der Wunsch, sich ganz dem Urquell des Seins anzuvertrauen, seine verwandelnde Kraft zu erfahren.
Sie ist im Menschen als ein Samenkorn - als eine Verheißung - im Inneren des Herzens angelegt.

Durch die Öffnung für die neuen Kräfte und das Aufgeben der Ichbezogenheit kann sich im Menschen ein Prozess geistig-seelischer Erneuerung vollziehen.
Allmählich entwickelt sich eine völlig neue Beseelung, ein höheres Bewusstsein.

Dieses macht schließlich den Weg frei für die Verbindung mit dem universellen Geist.

Gerne tauschen wir uns im Gespräch mit Ihnen darüber aus, wie wir als Rosenkreuzer auf dem Weg diesen Prozess erleben.

TERMIN:
Der nächste Termin ist am 18.04.2020 um 18:00 Uhr.
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt

Voraussetzungen:
Die Teilnahme setzt das Benutzen des Zoom-Clients voraus. Über den Link werden Sie aufgefordert, den Client herunterzuladen und zu installieren. Sie können ihn nach dem Video-Chat wieder löschen.

Bitte nutzen Sie diesen Link, um zum Konferenzraum zu gelangen.

Sie werden aufgefordert, dem Meeting beizutreten.

Datenschutzhinweis:
Das Video und der Chat werden nicht aufgezeichnet und keinen anderen Personen/Gruppen zur Verfügung gestellt. Es gelten die Datenschutzrichtlinien des Videotools Zoom (https://zoom.us/de-de/privacy.html)

 

WELCHES ZIEL VERFOLGEN DIE ROSENKREUZER?

 

Das Goldene Rosenkreuz ist eine gnostische Geistesschule. Ziel ist die Verwirklichung des urchristlichen Einweihungsweges der Transfiguration. Zum Goldenen Rosenkreuz gehören Frauen und Männer, die eine Sehnsucht nach geistiger Lebenserneuerung in sich tragen.

Innerhalb des Goldenen Rosenkreuzes gehen sie einen praktischen spirituellen Weg, der ihrem Leben den lange gesuchten Sinn gibt. Der Ausgangspunkt für diesen Weg ist der göttliche Urkern im Menschen – das, was die Rosenkreuzer die „Rose des Herzens“ nennen.

Wer dieses innerliche Kraftzentrum einmal in sich selbst erfahren hat und zum leitenden Prinzip in seinem Leben macht, steht am Beginn eines eingreifendes Prozesses, der Transfiguration. Das ist die große Verwandlung des Menschen nach Seele, Geist und Körper. Die alte, sterbliche Persönlichkeit macht dabei nach und nach Platz für eine neue Beseelung, die aus ganz anderen Kräften genährt wird. Es sind nicht mehr die auf die Materie gerichteten, ichzentralen Kräfte, sondern Kräfte aus dem Gebiet des ursprünglichen Lebens, das den Tod nicht kennt.

Während dieses Prozesses der Transfiguration geht der „alte Mensch“ auf in einem neuen, geistigen Bewusstsein. Es ist der urchristliche Einweihungsweg, den Johannes im Neuen Testament so beschreibt: „Ich muss untergehen, der Andere muss wachsen.“ Der unsterbliche „Andere“ ist nicht in der Welt der Gegensätze zu Hause, sondern entstammt einer höheren Naturordnung, die vollkommen außerhalb der Begrenzungen von Diesseits und Jenseits liegt. Es ist die Geistseelenwelt, die ursprüngliche Schöpfung. Wer daran Anteil erhält, erfährt die Erkenntnis Gottes – die Gnosis – in sich selbst.

Rosenkreuzer sind Menschen, die die Stimme des „Anderen“ in ihrem innersten Wesen vernommen haben und das Licht der Gnosis aus innerer Erfahrung kennen. Sie stellen sich in den Dienst dieses „Anderen“ und geben dem Licht mehr und mehr Raum in ihrem Leben. Dadurch wird die Geburt eines neuen Bewusstseins ermöglicht, das durch das Licht von Seele und Geist geleitet wird. Das verwandelt den Menschen vollkommen. Dieser Prozess wird in der Bibel „Wiedergeburt aus Wasser und Geist“ genannt.

Das Ziel des Goldenen Rosenkreuzes liegt ausschließlich auf spirituellem Gebiet und wird von seinen Schülern im eigenen Leben Schritt für Schritt verwirklicht. Es verfolgt keinerlei gesellschaftliche, wirtschaftliche oder politische Ziele.